Der Traum des Feminismus

Den Traumpartner gibt es wirklich, er ist keine Illusion. So ließe sich die Überzeugung des radikalen Feminismus zusammenfassen. Und wenn es ihn wirklich noch nicht geben sollte, kann es ihn doch geben. Das ist eine Sache des guten Willens. Wir Menschen verdanken unser Unglück allein der falschen Vorgehensweise. Mit der richtigen würden wir glücklich. Höchstens…

Unterschiede

Die Berichterstattung ist sehr neutral im Hinblick auf die ethnische Zugehörigkeit der Personen. Normalerweise denkt man bei diesem Sprachgebrauch an Migranten. In diesem Fall scheint eher klar, dass es sich um Leute mit deutschen Namen handeln muss. Die Umstände und die Waffen lassen kaum eine andere Deutung zu. Der Sprachgebrauch des Artikels legt dabei nahe,…

Warum in Deutschland kein Game of Thrones entstehen kann

Alberto Moravia beschreibt im Hinblick auf Russland die Unfruchtbarkeit des Leidens: „Man vergißt freilich gern, daß Dostojewskij, Kierkegaard und die anderen zu einer Zeit über das Leiden schrieben, da es verhältnismäßig wenig Leiden gab . . . Ein gewisses Maß an Leiden inspiriert; allzuviel davon aber ruft eine Art vergifteter Benommenheit hervor, die nicht nur…

Wie der Krimi heute die Fiktion beherrscht und was das heißt

Um den Krimi zu verstehen, muss man zunächst das Wesen der Ironie nachvollziehen. Ironie beherrscht heute das Erzählerische überhaupt. Ironie ist Tiefstapelei, die Vortäuschung von Einfalt. Ironie missbilligt jede Form der Behauptung. Der Ironiker meint immer mehr, als er sagt. Worauf es ankommt, wird nicht ausgesprochen, sondern steht zwischen den Zeilen. (Den ironischste Aussageweise überhaupt…

Vom Fluch der Flugportale

In unserem Drang, unterwegs zu sein, die lokale Fessel abzustreifen, steckt immer auch etwas Heilloses. Vergleichbar dem Rummelplatz, der nie den Hintergrund für erbauliche Geschichten, aber oft für Horrorfilme liefert. Das unentwegte Abenteurer, der Tourismus – sind des Teufels? Es gibt dazu eine Stelle im 26. Gesang des Infernos von Dantes Göttlicher Komödie. Ich fand…

Wimmelbild des Lebens

Mit meinem Bruder im Riesenrad über das Oktoberfest gestiegen, der glühende Menschen-Attraktionen-Teppiche zu unseren Füssen, machte er mich – nicht auf das Erhabene – auf das Gleichgültige dieser Sicht aufmerksam mit der Frage, ob mir ein einzelner Menschen da unten abgehen würde, wenn er plötzlich verschwunden wäre. Wie außerordentlich vernetzt und dadurch unbedeutend wir einzelnen…

Drehbuchschreiben kann nicht verzweifelt oder zuchtlos erledigt werden

Drehbücher werden im Auftrag geschrieben. Ein Profi-Autor tritt nicht spontan mit seiner Idee an den Sender oder eine Produktionsgesellschaft, sondern bekommt von dort signalisiert, was gesucht wird. Drehbuchschreiben ist etwas für Profis: Arbeit – kein Vergnügen! Drehbuchschreiben kann nicht verzweifelt oder zuchtlos erledigt werden. Kein Profi steigert sich in ein Drehbuch. Ein gutes Drehbuch sieht…

Unmögliche Serien-Ideen

Beim Blättern durch den Netflix-Katalog springt irgendwann das Schema ins Auge, dem alle der vorgestellten Serien ausnahmslos folgen. Anstatt es auszubuchstabieren, skizziere ich vielmehr, welche Serie – deswegen – garantiert nicht gemacht würde bei den heutigen Streaming-Diensten: die Hauptfiguren müssten eitel sein, geschlechtsbetont, unverschämt und bestechlich. Aus diesen Merkmalen ließe sich alles weitere entwickeln für…

Selbstmord vs. Harakiri

Gestern hörte ich erstmals von der Möglichkeit des Selbstmordes als „snobistischer Geste“ in Form des Harakiri. Bei einem Selbstmörder in Deutschland oder Europa oder selbst im Nahen Osten denkt man, denke ich immer an etwas Funktionales. Der Selbstmord wird begangen, um dadurch in den Genuss von etwas zu bekommen. Er ist ein Geste gegenüber seinen…

Tierfreunde

Gestern sah ich einen längeren Dokumentarfilm über Wale beziehungsweise Menschen, die sich um Wale kümmern. Die Witz des sehr langen Filmes war, dass wir als Menschen von den Walen lernen könnten, weniger mit uns zerworfen zu sein. Die Kritik am Menschen – dass er launisch, unberechenbar sei, niederträchtig im Vergleich zu den Tieren – war…

Athene vs. Aphrodite

Wurzeln des Patriarchats Beschneidung von Frauen taucht meines Wissens erstmals auf im alten Ägypten und ist auch heute noch unter dem Namen „pharaonische Beschneidung“ bekannt als die viehischte Variante. Sie bildet eine Grundstein der ägyptischen Kultur, welche so gesehen gegen die Frauen errichtet wurde. Die Pyramiden sind frauenfeindlich. Sie müssten abgetragen werden, wenn die Menschheit…

Die Heldenreise hat etwas Kindliches . . .

 . . . wie die ganze von ihr inspirierte Dramaturgie. Im Moment gibt kaum einen Film, kaum eine TV-Serie, die nicht – im Kern – dem allgegenwärtigen Denken an die Kindheit verpflichtet ist mit ihren Themen wie der Suche nach seinen Ursprüngen, dem Gefühl von Verlassenheit und Schikane sowie darauf antwortenden Vorstellungen eigener Großartigkeit. Die…