Deutschland | Russland

Mit der Eskalation, welche Russland im Moment betreibt, die bis zum Einsatz von Nuklearwaffen führen könnte, holt es moralisch gegenüber Deutschland auf und befindet sich bald auf demselben Niveau mit seinem „natürlichen Verbündeten“. Danach hat sich die Großsprecherei erledigt.

Denn Deutschland und Russland sind aufeinander angewiesen, jedes für sich zu schwach, um eine Weltrolle spielen zu können, zu stark, um irgendwo eingegliedert zu werden.

Die USA werden durch das Hochkommen Chinas nicht mehr in der Lage sein, die globale Ordnung zu garantieren. Dadurch zerfällt die Welt in Blöcke: den chinesischen, den amerikanischen, den – ja welchen sonst? Gerade das arbeitet sich im Moment heraus. Wobei die Russen im Schatten Chinas, die Deutschen im Schatten der USA agieren. Aber die Chinesen werden die Russen früher oder später aller ihrer Bodenschätze berauben (schon jetzt ist Sibirien, näher betrachtet, eine chinesische Kolonie), die Amerikaner werden nicht in der Lage sein, Europa bei seiner zentralen Herausforderung, die aus Afrika heraufwallt, zu unterstützen.

Der Versuch, Europa inzwischen gegen Russland und China, für das es steht, in Front zu bringen, hat keine Zukunft, weil im Fall echter Not die USA ihren eigenen Interessen Vorrang geben müssen (z. B. kaufen sie momentan mehr, nicht weniger Öl aus Russland, während Europa|Deutschland in dieser Hinsicht zurückstecken soll).

Auf lange Sicht müssen Deutschland & Co sich auf dem eurasischen Kontinent zurechtfinden und Afrika so voranbringen, dass es sich zu keiner Herausforderung entwickelt, die nicht mehr zu bewältigen wäre.  Dabei können die USA kaum behilflich sein. Investitionen in eine gemeinsame Zukunft mit ihnen dürften sich nicht auszahlen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.