Whataboutismus

Karstadt: „Der Klügere gibt nach.“
Valentin: „Ich geb‘ aber nicht nach.“

In dem Bild sind ein Hase sowie eine Ente auszumachen.

Welche Ansicht wir vorziehen, zeigt sich darin, in welche Serie wir sie einreihen: jene der Hasen oder jene der Enten. Für sich alleine kann das Bild nicht sprechen.

Wird es als „Hase“ genommen, und jemand sieht darin die „Ente“, ist schnell die Rede von „Whataboutismus“.  Damit soll etwas Verwerfliches gemeint sein. Es bezieht sich aber bloß auf eine Wahrheit, an die man nicht gewöhnt ist.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.