Kriegsverbrechen

Meine Großmutter hatte mir früher von Bombenangriffen erzählt, Nächte, welche die Familie in Luftschutzkellern durchzittert hatte. Meine Mutter musste als 15jährige Leichen nach solchen Angriffen von der Straße schleppen, wovon sie sich innerlich einen Leben lang nicht erholt hatte. Meine Großmutter war mehrfach vergewaltigt worden. Sie wäre aber nie auf den Gedanken gekommen, von „Kriegsverbrechen“ zu reden.

Der Begriff ist relativ neu und wendet juristische Kategorien auf den Krieg an. Eine Krieg richtet sich nur nie nach einer bestehenden Ordnung, sondern verändert oder schafft diese neu.  Am Anfang und Ende jedes Gesetzes steht ein Gewaltakt.

Einen Krieg kann man nicht von einem hohen Gericht entscheiden lassen, sondern muss ihn gewinnen. Mit jedem denkbaren Mittel. Es gibt keines, das verboten ist. Oder man unterwirft sich der stärkeren Macht, die danach ihr Gesetz über den Besiegten errichtet (so geschehen z. B. in Deutschland 1945).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.