Das Buch in dir

Mich erreichen immer wieder Anfragen aus dem Kreis von Regisseuren, Produzenten und weiteren Filmschaffenden: man könnte sich durchaus vorstellen, an der Drehbuchwerkstatt teilzunehmen, deren Programm ich gestalte. Verursacht wird diese Vorstellung von „dem Buch“, das jeder*in von euch in sich herumträgt und nicht schafft zu schreiben, weil sie oder er zuviel um die Ohren hat. Die Drehbuchwerkstatt München aber nimmt solche Leute ungern auf, weil sie meist berufstätig sind und keine Zeit haben, sich einem Programm zu fügen, das sich mehr an Neueinsteiger richtet als an vielbeschäftigte Profis.

Was ich anbieten kann, sind „Schaffenskreise“ für Leute, die z. B. in der Werbung oder bei irgendwelchen Serien beschäftigt sind und nach einem bestimmten Rahmen suchen, um die Ideen, welche ihnen im Kopf herumschwirren, oder die lebenswichtige Lieblings-Idee, die sie vor ihrem Abschied noch realisieren wollen, in schriftliche bis zur Drehbuchform zu bringen. Auch Leuten, die täglich Drehbücher lesen, aber noch nie eins geschrieben haben und versierte Unterstützung bräuchten, um es zu wagen, kann von mir geholfen werden. Oder Romanautoren, die das Drehbuch zu ihrem Roman gerne selber schreiben würden.

Als Studienleiter der DrehbuchWerkstatt München habe ich 30 Jahre Erfahrung darin, Ideen zu begleiten auf dem Weg bis zum Drehbuch. Ich stelle gerade ein entsprechendes Angebot für Profis zusammen, die hier ihr Interesse daran signalisieren können.

Mit den Grundpfeilern erfolgreichen Geschichtenerzählens vertraut macht den Vielbeschäftigten bereits meine Online-Vorlesung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.