Logik des Horrorfilms

… denn auch von den zufälligen Ereignissen wirken diejenigen am wunderbarsten, die sich nach einer Absicht vollzogen zu haben scheinen – wie es bei der Mitys-Statue in Argos der Fall war, die den Mörder des Mitys tötete, indem sie auf ihn stürzte, während er sie betrachtete; solche Dinge scheinen sich ja nicht blindlings zu ereignen {Ereignisse, die sich normalerweise nicht verursachen, rufen gerade dann den Eindruck des Wunderbaren hervor, wenn sie kausal miteinander verknüpft zu sein scheinen}. S. 33

 

Ereignisse, die nicht ursächlich auseinander hervorgehen, wähnt der Rezipient einer dramatischen Geschichte keineswegs unverbunden, sondern auf unerklärliche Weise zusammengehörig.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.