Orgasmus ohne Liebe

In ihrem intimen Erlebnisbericht La Maison beschreibt die französische Autorin Emma Becker zwei Jahre, die sie in einem Berliner Freudenhaus als Prostituierte verbrachte, die Kolleginnen wie eine paradiesische Schwesternschaft, die Freier ihnen beinahe ausgeliefert. Das Schlimmste, was dem Freier passieren kann: sich in eine zu verlieben – erzeugt erst Augenrollen, dann Verachtung. Es gibt andererseits gesuchte Freier, welche die Frauen jedes Mal zum Höhepunkt bringen, weniger durch Zartgefühl oder gutes Aussehen als durch eine vornehme Grausamkeit, die eigentlich den Zuhälter auszeichnet. Die Autorin beschreibt intensiv, wie es ihr mit so einem „Großvater“ erging, dem beliebtesten Stammgast des Etablissements.  Magali besingt wohl ein verwandtes Gefühl in ihrem berühmten Chanson Rififi.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.