Chancenlose Wirklichkeit

Was ich zu Weihnachten gerade mitbekomme, festigt meine Überzeugung, dass kein Geschenk, egal in welchem Umfang, es an Wucht mit den Videospielen aufnehmen kann. Rührend finde die Versuche, über Chemiebaukästen u.ä. mögliche Attraktionen markieren zu wollen, welche die Wirklichkeit in petto hätte. In die Videospiele fließt die Intelligenz der gesamten psychologischen Forschung der letzten Dekaden. Sie wird zielstrebig verwandt, um den Menschen in unstillbare Verläufe zu saugen, aus denen es keine Rettung gibt, obwohl sie ständig versprochen wird. Ich versuche, mir einen Reim zu machen auf den Sinn hinter der Schöpfung so einer Zombiearmee von Geräteanhängseln. Ist sie gedacht als Biomasse zur Ernährung künftiger der Eliten?

„dass kein Geschenk . . . “ wird als Kaufaufforderung gedeutet, Reklame ist verboten. „markieren“ wird gedeutet als Aufforderung, ein Gefällt mir zu setzen, ebenfalls verboten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.