Selbstmord – besser als Mord?

Man steht als Mensch ohne Ausnahme vor der Frage, ob man sein Leben „autonom“ im eigenen oder „heteronom“ im Sinne von etwas führt, das einen bestimmt. Diese Entscheidung muss auf jeden Fall getroffen werden, und zumindest modern drängt sie in die erste Richtung: es gibt nichts Löblicheres, als Herr oder Frau im eigenen Haus zu sein oder zu werden – ein fremdbestimmtes Leben gilt als nicht gelebt oder gescheitert. Der Selbstmord ist in diesem Fall unbedingt er Ermordung vorzuziehen. Was aber, wenn jeder in seinem Leben, wenn er oder sie erwachsen würde, entscheiden könnte, was am Ende seines oder ihres Weges stehen soll: Selbstmord oder Mord? In der Regel leben wir die Option Mord, meistens durch einen Unfall oder eine tödliche Krankheit. Aber Selbstmord wird immer mehr en vogue und als eigentlich heldischere Variante gepriesen. Seine Möglichkeit, sein Wesen stehen ein für den ultimativen Sinn des autonomen Lebens.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.