Die wirkungsvollste Beschaffenheit der Hauptfigur

[Eine bessere Geschichte] darf nicht vom Unglück ins Glück, sondern sie muss vielmehr vom Glück ins Unglück umschlagen, nicht wegen der Gemeinheit {von Welt oder Mitmenschen}, sondern wegen eines großen Fehlers {einer Leidenschaft oder Beschränkung} entweder eines Mannes, wie er genannt wurde {von etwas über den Durchschnitt hinausragendem sittlichen Niveau}, oder eines besseren oder schlechteren. S. 41

 

Die Geschichten nehmen den Zuschauer am meisten mit, in denen sich ein ihm ähnlicher Durchschnittscharakter, der es nicht verdient, behände das eigene Grab schaufelt.

 

  1. Man darf nicht zeigen, wie makellose Männer einen Umschlag vom Glück ins Unglück erleben; dies nämlich ist weder schauererregend {Angst machend} noch jammervoll {herzzerreißend}, sondern abscheulich {unrein}.

 

Je unschuldiger ein dramatischer Charakter ist, desto weniger verkraften wir seinen Untergang (überhaupt nicht mehr bei kleinen Kindern).

 

  1. Man darf auch nicht zeigen, wie Schufte einen Umschlag vom Unglück ins Glück erleben; dies ist nämlich die untragischste aller Möglichkeiten, weil sie keine der erforderlichen Qualitäten hat: sie ist weder menschenfreundlich {sittliches Niveau und Glücksumstände in Übereinstimmung zeigend} noch jammervoll, noch schauererregend.

 

Erfolgreiche Nichtskönner wirken langweilig.

 

  1. Andererseits darf man auch nicht zeigen, wie der ganz Schlechte einen Umschlag vom Glück ins Unglück erlebt. Eine solche Zusammenfügung enthielte zwar Menschenfreundlichkeit {poetische Gerechtigkeit}, aber weder Jammer noch Schaudern {nichts Herzzerreißendes und auch nichts, das man für sich selbst befürchten müsste}. Denn [Jammer] … stellt sich bei dem ein, der sein Unglück nicht verdient, [Schaudern] … bei dem, der dem Zuschauer ähnelt, der Jammer … [angesichts des] unverdient Leidenden, der Schauder [angesichts] … dem [uns] Ähnlichen {zur selben Zielgruppe wie der Zuschauer Gehörenden}. S. 39

 

Auch wenn Halunken plötzlich Pech haben, nimmt uns das weniger mit.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.