Liebe ist nicht Freundschaft

Da sie auf Unterschieden beruht. Deswegen verträgt Liebe auch – im Gegensatz zur Freundschaft – den Verrat, wird von ihm sogar angestachelt. Der Feindschaft der Liebe ist das Gleiche. Wir verlieben uns nicht in Menschen, die sind wie wir, sondern in solche, die etwas haben, das uns abgeht. Das Christentum weiß mehr davon als andere Religionen. Der Buddhismus z. B. hat nichts zur Liebe beizutragen, da er den Wert von Unterschieden leugnet. Alles ist ihm besser eins. Wenn Jesus predigt, man solle seine Feinde lieben, meint er damit, dass man lieben überhaupt nur etwas Feindliches kann; zum Freundlichen muss diese merkwürdige Brücke, die Liebe heißt, nicht geschlagen werden. Deswegen verlieben sich Intellektuelle in Dumpfbacken, Emanzipierte in Sklavenhalter. Die Asiaten kennen keine Liebesgeschichten. In den Bollywood-Filmen, die ohne sie nicht abheben würden, bleiben sie Fremdkörper.