Blondels Haupt-Gedanke

Mir scheint, dass das proton pseudos [der fundamentale Betrug] sowohl der dogmatischen Metaphysik als auch des kritischen Idelismus wie der spinozischen und hegelschen Ethik darin lag, entweder die gekannte Wahrheit oder die formelle Intention als hinreichende Lösung für das Problem des Lebens zu betrachten, ohne dem Leben selbst das vorzubehalten, was es an nicht-mitteilbarer Belehrung bietet. Die Wissenschaft der action erlässt uns das Handeln nicht, obwohl die Erkenntnis vielleicht der action völlig adäquat sein kann. Ich meine, dass jede Philosophie, die behaupten wird, sie könne als Philosophie sich selbst genügen, notwenigerweise falsch ist oder wenigstens unvollständig. Die wahre Rolle der Spekulation ist, die Usprünglichkeit der action unverkürzt zu respektieren, bei Strafe, sich selbst dazu zu verdammen, das Unerklärliche zu erklären und sich mit sich selbst zu begnügen, während sie eigentlich dazu gezwungen ist, sich ihre Unzulänglichkeit einzugestehen.”

Blondel in einem Brief an seinen Studienkollegen Albert Bazaillas vom 15. März 1894